wERDschätzung
Gemeinschaftliches Kunstprojekt für die Erde

Was ist wERDschätzung?

Entstanden aus der ERDFEST-Initiative und gestartet im Frühjahr 2018 im Bayerischen Oberland, entfaltet wERDschätzung sich seit 2019 unter Trägerschaft des und.Instituts. Raum- und zeitübergreifend angelegt, zielt dieser Kunstprozess darauf, die Beziehung zwischen Mensch und Erde zu verbessern. Herzstück ist der quadratische wERDschätzungs-Rahmen aus Stoff in einer limitierten Auflage. Jede(r) ist eingeladen, sich damit ein Flecken in der Natur zu suchen, der einen besonders anspricht, ihn zu umrahmen und von da aus in ein vertieftes Wahrnehmen zu gehen. Diese Aktion dokumentiert man filmisch, textlich und, oder fotografisch. Multimedia-Künstler Freifrank fügt das Material zu einer ästhetischen Gesamtschau im Internet, als Film und in Ausstellungen zusammen.

 

Durch die Zusammenarbeit mit umweltpädagogischen Zentren wie dem Ökologischen Bildungszentrum (ÖBZ) in München oder dem Zentrum für Umwelt und Kultur in Benediktbeuern sowie durch die Entwicklung neuer Formate wie Achtsamkeitswerkstätten in der Natur soll wERDschätzung sich zu einem Erd-umspannenden Gesamtkunstwerk erweitern. www.werdschaetzung.de

wERDschätzung – Einführung

Jede(r) kann Mitmachen: Den Rahmen erhältst Du leihweise bei mir im Atelier Frank Fischer. Jede(r) kann die wERDschätzung grundsätzlich nach eigenen Vorstellungen gestalten, solange der wERDschätzugsrahmen dabei nicht verändert oder bearbeitet wird. Die Fotos zusammen mit der Ortsangabe oder Geodaten bitte einsenden an: info@werdschaetzung.de

Kontakt: Atelier Frank Fischer, Obere Stadt 8, 82362 Weilheim,
Tel. +49 881 12 888 390, info@werdschaetzung.de
Geöffnet: Donnerstag und Freitag 15:00 bis 19:00 sowie nach Vereinbarung

 

Aktionen und Ausstellungen:

 

wERDschätzungs-Flashmob mit Eye-Contact in Herrsching

Sonntag, 19. Mai 2019, Herrsching am Ammersee, Uferpromemnade: Begegnung Mensch-Mensch und Mensch-Erde. Spätestens seit Marina Abramowic ist “Eye-Contact” als künstlerische Performance etabliert. Die wERDschätzende Begegnung geht über das übliche Eye-Contact-Format hinaus, denn durch den am Boden liegenden wERDschätzungsrahmen wird die Erde in diese Form der achtsamen Begegnungen zusätzlich eingebunden. Beim Eye-Contact fließt die Energie allein horizontal, durch den wERDschätzungsrahmen fließt sie zusätzlich vertikal und verbindet die Teilnehmer mit der Kraft der Erde.

Es sollte ein Test sein und wurde gleich ein Event! Ganz besonderen Dank an Co-Kreateurin Gabi Frosch und unseren wERDschätzungskreis. Wer sich für den wERDschätzungs-Kreis interessiert, bitte einfach bei melden.

Mit dem wERDschätzungs-Flashmob erweitern wir die gemeinschaftliche Kunst-Aktion wERDschätzung (www.werdschaetzung.de) in ein künstlerisches Intervenieren in der Öffentlichkeit. Es geht um ein erweiterte Rückbesinnung auf unsere Erde, darauf dass wir selbst Erde sind und dass wird von der Erde so viel lernen können, dass wir uns als Menschen in Verbindung mit dieser Erde wieder neu begegnen können.


 wERDschätzendes Frühlingserwachen zum Palmmarkt
in der Oberen Stadt in Weilheim

Am 7. April, zum Palmmarkt in der Oberen Stadt, lädt der Künstler Freifrank in sein Atelier und eröffnet gemeinsam mit der Künstlerin Gabriele Frosch mit einer Humus-Installation die neue wERDschätzungs-Kunst-Saison: Zu erleben sind – neben der Erd-Installation mit dem wERDschätzungs-Stoffrahmen – eine Fotoausstellung und der Film „Die Erde ist unsere Zeugin“. Als Frühlingsaktion erhalten alle Besucher Pflanzensamen, um diese, verbunden mit guten Wünschen für die Natur, für ein wertschätzendes Miteinander und für sich selbst in den umrahmten Flecken Erde zu säen. In den darauf folgenden zwei Wochen soll daraus ein lebendiges grünes Pflanzenquadrat wachsen.


wERDschätzung im Projektraum in Landsberg
beim Singin Planet Festival “E R D E”

Ort: Projektraum am Klostereck, Landsberg
Zeitraum: 16.02.2019 bis 01.03.2019

  • Samstag 16.02, 19:30: Ausstellungseröffnung im Projektraum am Klostereck
  • Samstag 23.02, 13.00 bis 19:00: Aktionstag SINGING PLANET FESTIVAL
  • Ausstellung bis 01.03.2019, geöffnet jeweils MO bis FR 16.00 bis 18:00

Die Installation im Projektraum der alten Klosterkapelle besteht aus einem Kubikmeter feinen Humus, am Boden ausgebreitet, mit einem wERDschätzungsrahmen, dazu zehn Schwarz-Weiß-Fotos von wERDschätzungen sowie die Filmprojektion „Die Erde ist unsere Zeugin“ (18 min.)


Naturfreundehaus Weilheim

Dauer: 27. September bis 27. Oktober 2018
geöffnet Fr., Sa., So, von 15:00 bis 19:00 und nach Vereinbarung (Tel. 0881-12 888 390)
Vernissage: 27. September, 19:00, Finissage: 27. Oktober, 19:00 (Weilheimer Entdecker-Tour)
Ort: Naturfreundehaus Weilheim, Holzhofstraße 36

  • Ausstellung im 1. Stock Zwischenbau (Eingang Wirtshaus)
  • Installation „Von Baum zu Baum” im Biergartenbereich
  • Videoprojektion am 27.9. und 27.10., jeweils ab 20:00 Uhr im Biergartenbereich

 

Homepage: www.werdschaetzung.de